Lesefest 2019

Das Schrobenhausener Lesefest 2019 SOB LIEST.

Bereits zum vierten Mal wird in diesem Jahr die Veranstaltungsreihe "SOB LIEST." vom 28. April bis einschließlich 04. Mai in Schrobenhausen stattfinden und dabei mit einer bunten Mischung von Autoren aufwarten. Die freiberufliche Literaturpädagogin Heike Kielsmeier, die auch heuer mit der Organisation des Lesefestes beauftragt wurde, hat wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammen gestellt - so wird es auch in diesem Jahr an den Schrobenhausener Schulen und in den Kindergärten Lesungen und geben, aber auch am Nachmittag und an verschiedenen Abenden bekommen die interessierten Büchernarren mit SOB LIEST. ein würdiges und interessantes Programm geboten (siehe Info-Kasten).

Für die Grundschulen konnte Kielsmeier in diesem Jahr den Autor Simak Büchel gewinnen, der in der Zeit des Lesefestes sage und schreibe dreizehn Lesungen absolvieren wird. Der begeisterte Weltenbummler verarbeitet die eigenen Reiseerlebnisse und -erfahrungen in seinen Kinderbüchern und erzählt hier bildgewaltig von seinen Erlebnissen im Regenwald oder am Polarkreis. Der 1977 in Bonn geborene Autor begeisterte schon unzählige Kinder mit seinen mitreissenden Lesungen, in denen er es versteht, seine jungen Zuhörer mit schauspielerischem Talent zu unterhalten.

In den weiterführenden Schulen Schrobenhausens wird der Jugendbuchautor Nils Mohl lesen, der für seinen Roman "Indianerland" mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde. Mohl befasst sich in seinen Büchern eindrücklich mit den Problemen und Herausforderungen junger Menschen - seine Bücher handeln vom Erwachsenwerden in unserer heutigen Zeit und erzählen in einer authentischen Jugendsprache von Partynächten, dem Leben am Stadtrand und der ersten Liebe.

Doch damit nicht genug: Ebenfalls an den weiterführenden Schulen wird die Autorin Katja Brandis lesen, die mit ihren Woodwalker-Romanen eine begeisterte Fangemeinde gewinnen konnte. Diese Romane für Jugendliche ab 10 Jahren erzählen humorvoll und voller Phantasie von den Abenteuern verschiedener Kinder, die eines gemeinsam haben: sie sind Gestaltwandler und können sich in einen Berglöwen, einen Bison oder ein anderes Tier verwandeln und so eine Reihe spannender, atemberaubender Abenteuer erleben, wobei der Humor in Brandis´ Büchern nie zu kurz kommt.

Für Kinder, Erzieher, Lehrkräfte und alle Interessierte ist die Wanderausstellung "1000 Bücher – 1000 Sprachen", des Bundesverbandes Leseförderung, in der Stadtbücherei gedacht, die während des Lesefestes in Schrobenhausen zu Gast sein wird. Bei dieser Wanderausstellung, deren literaturpädagogische Praxisangebote von Heike Kielsmeier zusammen mit der Literaturpädagogin Bianca Röber-Suchetzki begleitet werden, soll mit einer bunten Auswahl an Bilder- und Kinderbüchern das Interesse an anderen Sprachen und Kulturen, Toleranz und Miteinander geweckt werden und den Dialog fördern.

Neben diesen Lesungen in den Schrobenhausener Schulen wird es während des Lesefestes natürlich zahlreiche weitere Veranstaltungen geben. In der Buchhandlung an der Stadtmauer soll es auch in diesem Jahr wieder ein sogenanntes "Kinderbuchgeplauder" geben, bei dem das Team der Buchhandlung, ergänzt durch Heike Kielsmeier, eine Reihe von Bilderbüchern sowie Bücher für Grundschulkinder interessierten Zuhörern vorstellen möchte. Ebenfalls in der Buchhandlung ist die Schauspielerin Alexandra Schenke zu Gast, die Texte aus der Zeit der sogenannten "Harlem Renaissance" präsentieren wird. Eine Zeitspanne in der amerikanischen Geschichte, in der es zu einer explosionsartigen ersten Blütezeit afroamerikanischer Kunst kam.

Desweiteren bietet das Lesefest heuer eine stark erweiterte Palette an interessanten Veranstaltungen. Neben den bewährten Terminen, wie Vorleseaktionen in Seniorenheimen oder dem Bücherflohmarkt der katholischen Bücherei, wird zum ersten Mal eine "Lesebühne im Kunstverein" stattfinden, bei der vier unterschiedliche Autoren Auszüge aus ihren Werken zum Besten geben. Neben der Herausgeberin des Online-Satiremagazins "Erna" Melanie Arzenheimer, die aus ihren Lyrikbänden lesen wird, ist Jens Rohrer zu Gast, der bereits zahlreiche satirische Kurzgeschichten veröffentlicht hat, sowie der in Karlshuld geborene Autor Adelhard Winzer und der Schrobenhausener Autor Mathias Petry, der aus seinem neuesten Hudlhub-Roman "Gailing - ein verschwörerisch-kurioser Heimatroman" lesen wird.

Einen besonderen Höhepunkt während des Lesefestes stellt die Veranstaltung mit Bachtyar Ali, Hans Kriss und Cornelia Zetzsche gleich am ersten Abend des Lesefestes dar. Der im Irak geborene Autor Bachtyar Ali geriet in den 80er Jahren während der Studentenproteste im Irak in Konflikt mit der Diktatur Saddam Husseins und lebt seit den 90er Jahren in Deutschland. Mit der Übersetzung seines Romans "Der letze Granatapfel", der sowohl von Lesern als auch Kritikern gefeiert wurde, gelang ihm der literarische Durchbruch im deutschsprachigen Raum. Bachtyar Ali wird bei der Veranstaltung von SOB LIEST. kurze Texte auf Kurdisch-Sorani lesen. Ergänzt wird diese Lesung durch die Präsentation der deutschsprachigen Ausgaben von Hans Kriss, einem Vollblut-Theatermacher, der auf vielen Bühnen in der Region daheim ist, sowie durch Cornelia Zetzsche. Die Radiomoderatorin des Bayerischen Rundfunks wird das literarische Gespräch leiten und mit ihrer Moderation durch den Abend führen.

Doch nicht nur den Freunden der literarischen Kunst, auch Musikliebhaber werden in diesem Jahr beim Lesefest auf ihre Kosten kommen:  das musiklische Trio Reiderweiberhias, die sich bereits einen Namen in der Region als überzeugende Interpreten bayerischer Volksliedkunst gemacht haben, wird sein Programm "Des freien Waldes freien Kind" spielen, bei dem sich musikalische Stücke dargeboten mit Zither, Hackbrett und Akkordeon abwechseln mit der Präsentation alter, bayerischer Texte von Emerenz Meier.

Den Abschluß dieser abwechslungsreichen Woche bildet Bettina Wilpert mit einer Lesung aus ihrem eindrucksvollen Roman "Nichts, was uns passiert". Die junge Schriftstellerin erzählt in ihrem Debüt-Roman von einer Party-Nacht, die aus dem Ruder läuft und an deren Ende nichts weniger als die Fragen nach Schuld, Unschuld und danach, wie unsere Gesellschaft mit den Opfern sexueller Gewalt umgeht, stehen. Bettina Wilpert erhält auf der Leipziger Buchmesse das Kranichsteiner Jugendliteraturstipendium 2019 des Deutschen Literaturfonds in Kooperation mit dem Arbeitskreis für Jugendliteratur.

Wir wünschen allen viel Spaß und freuen uns auf möglichst viele Gäste ...

SOB LIEST. Team & Stadt Schrobenhausen